Homeoffice, wo immer es möglich ist...

Was bedeutet das eigentlich für Ihr Unternehmen und Ihr Qualitätsmanagement?




Sind Sie oder Ihre Mitarbeiter derzeit auch häufig(er) oder ausschließlich im Homeoffice tätig? Genießen Sie es, bei freier Zeiteinteilung zu arbeiten?

Vielleicht sitzen Sie mit Ihrem Laptop auf der Terrasse oder dem Balkon…die Sonne scheint 🌞 und der Frühling erwacht 🌼. So macht das Arbeiten doch Spaß, oder? Gewinnt Ihr Leben dadurch an Qualität?


Laut der Corona-Arbeitsschutzverordnung sollen alle Unternehmen – wo immer es möglich ist – Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben bzw. schaffen, aus dem Homeoffice heraus zu arbeiten.


Ist das nun eine Verbannung aus dem Betrieb/Geschäft? Und kostet das Unternehmen doch nur Zeit und Geld? Oder ist Homeoffice-Tätigkeit eher eine Quelle ungeahnter Möglichkeiten und ein Leistungs-Beschleuniger? Und steigert neben Ihrer Lebensqualität – und der Ihrer Mitarbeiter – auch die Qualität der Arbeit, die geleistet wird? 🤷‍♂️


Da sind wir auch schon beim Thema des heutigen Newsletters: Qualität – oder besser gesagt: „Homeoffice und Qualitätsmanagement


📌 Was bedeutet es eigentlich, wenn ein Unternehmen seinen Mitarbeitern die Möglichkeit gibt, ins Homeoffice zu wechseln?

📌 Welche Auswirkungen hat „New Work“ eigentlich auf die Unternehmensprozesse und -strukturen?

📌 Mit welchenRisiken ist diese Veränderung eigentlich verbunden?

📌 Und welcheChancen bietet sie?


Haben Sie darüber schon mal nachgedacht? 🤔


Ich arbeite ja schon einige Jahre – abgesehen von gelegentlichen Besuchen bei meinen Kunden vor Ort – im Homeoffice. Daher weiß ich genau, dass es schon mit einigen Hürden verbunden ist, wenn ich den hohen Anspruch erreichen will, den meine Kunden – aber auch ich selbst – an mich stelle/n.


👆 Es gilt, einiges zu verändern, wenn man erfolgreich Homeoffice machen will. Ich musste mich zuerst mal daran gewöhnen, mich von lieb gewordenen Gewohnheiten, die man sich so als Fest-Angestellter zugelegt hat, zu verabschieden. Mein Tag bekam eine völlig neue Struktur.


Auch musste ich mir die organisatorischenund technischen Grundlagen schaffen.


Genau so geht es jetzt vielen Unternehmen und ihren Mitarbeitern. Neben der Änderung von Abläufen müssen „eingefahrene“ Strukturen zum Teil aufgebrochen werden. Wenn die Mitarbeiter jeder für sich arbeiten, müssen auch die sozialen Prozesseund Strukturen der neuen Situation angepasst werden bzw. gerecht werden. Sonst droht den Mitarbeitern eine Art „soziale Isolation“ durch Ihre Homeoffice-Tätigkeit. Und das wirkt sich irgendwann auch auf die Leistung und das Arbeitsergebnis aus.


Es ist also eine Menge Bewegung in das Ganze gekommen.


Doch was bedeutet das eigentlich für ein Unternehmen, das ein QM-System eingeführt hat oder einführen will?


📌 Welche Auswirkungen hat das auf den KVP (Kontinuierlicher Verbesserungsprozess)?

📌 Welche Risiken undChancen sind mit Homeoffice verbunden?

📌 Wie können Sie diese am besten erfassen und bewerten?

📌 Reicht es, einen ProzessHomeoffice“ zu kreieren?

📌 Oder muss jederProzess, der eine SchnittstelleHomeoffice“ hat, angepasst werden?


Ich könnte diese Frage-Kette beliebig fortsetzen…


…aber das hilft Ihnen nicht weiter.


Vielleicht geht es Ihnen ja so, dass Sie bisher gar nicht realisiert hatten, dass das Arbeiten im Homeoffice auch Auswirkungen auf Ihr Qualitätsmanagement(system) hat?


Und jetzt? Sie fragen sich, wie Sie das Ganze nun anstellen sollen?


Ich habe mir da für Sie im Vorfeld schon ein paar Gedanken zu gemacht.


Das können Ihre nächsten Schritte sein:


👉 Überprüfung, in welchen Bereichen Homeoffice eine Rolle spielt

👉 „Abklopfender Schnittstellen der betroffenen Prozesse in Bezug auf die Homeoffice-Thematik

👉 Schaffung von effiziente(re)n Kommunikationsstrukturen zur Vermeidung von Informationsverlusten

👉 Schaffung von qualitätsmanagementsystem-konformen Regelungen zur Arbeit im Homeoffice

👉 Integration der Neuerungen in Ihr Qualitätsmanagement(system) bzw. die entsprechende Dokumentation

👉 Auditierung der „neuen“ Prozesse

👉 …


Das ist der beste Weg für Sie, um Homeoffice und QM in Einklang zu bringen und sinnvoll aufeinander abzustimmen. So bekommen bzw. behalten Sie Ihr funktionierendes QM-System – und ggf. auch Ihr ISO-Zertifikat –, ohne „das Rad neu erfinden“ zu müssen.


Ich zeige Ihnen, wie es geht❗️


Sind Sie dabei? Ist Ihr Team auch dabei?


Packen wir gemeinsam an❗️



Habe ich Sie neugierig gemacht und Sie möchten mehr zu diesem Thema wissen? 🤓


Dann buchen Sie doch direkt Ihr kostenfreies persönliches Info-Gespräch mit mir. 20 Minuten, in denen wir erörtern, was ich für Sie tun kann. Das Ganze ist natürlich für Sie kostenlos und unverbindlich.📞


Unter Termin buchen können Sie ganz unkompliziert das Zeitfenster wählen, das am besten für Sie passt.

21 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen